Kräuter in Gold

Mein Balkon quillt über mit Salbei, Majoran, Thymian, Rosmarin! Ich komm gar nicht hinterher mit dem Verspeisen. Da kam mir eine Idee, die zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Kräuter mal ein bisschen anders verwenden und ein kleines Geburtstagsgeschenk kreieren.

Im Metro gabs zum Glück leere 0,2L Flaschen mit diesem Bügelverschluss, man könnte aber auch eine normale, kleine Glasflasche wiederverwenden, solange sie sich gut verschließen lässt (Piccolo?). Ordentlich reinigen natürlich.

Um den richtig mediterranen Kick zu bekommen, darf natürlich der Knoblauch nicht fehlen! Und bunter Pfeffer fürs Auge.

Ich habe einfach alles geerntet, was essbar ist und mit einem Sushistäbchen auf dem Knoblauch und Pfeffer in der Flasche „positioniert“. In die eine Flasche kam vorallem Thymian und Majoran, in der anderen war Rosmarin dominant. Salbei durfte in beide rein.

Zum Schluss mit einem guten Öl aufgießen – ich habe ein kaltgepresstes, hochwertiges Olivenöl aus Griechenland genommen. Schon nach einem Tag hat das Kräuteröl intensiv geduftet und geschmeckt. War toll im Tomatensalat!

Zwei Flaschen wurden verschenkt und eine blieb zum Glück bei mir daheim. Bitte lagert sie unbedingt im Kühlschrank, sobald einige Kräuter nicht mehr vom Öl umgeben sind! Das Öl konserviert die Pflanzen, aber nur solange sie auch vollständig darin liegen. Sobald das nicht der Fall ist, sind sie vor Keimen nicht sicher. Daher lieber auch nur kleine Flaschen ansetzen, wie bei mir 0,2 L oder kleiner. Aber da es aber so herrlich schmeckt wie es aussieht, wird es eh nicht lange halten 😉

Was macht ihr mit euren Kräutern außer in der Pasta genießen?

Inspirations in your face

Lebenstipp 13:

Immer wenn ich eine Zeitschrift durchblättere oder auf blogs rumsurfe sehe ich Dinge, die bei mir folgenden Satz hervorrufen: Oh was für ein tolles Teil, das könnte ich doch versuchen nachzumachen! Ich will es mir ganz doll einprägen und nach genau 30 Minuten weiß ich nicht mehr, dass ich mir überhaupt etwas merken wollte. Und so geht es mir mit fast allen Inspirationen, sie verschwinden in meiner Erinnerungskanalisation.

Da gibt es eigentlich nur eine Lösung: Halte dir deine Ideen immer vor Augen!
Und dir wird nie langweilig 🙂

Ich wollte schnellschnell ein Wandboard machen, aber das wäre zu teuer und aufwendig gewesen. Also kam mir eine Idee für meine Ideen. Ich griff nach einer langen Schnur, 8 Nägeln, einem Hammer und einer Packung Wäscheklammern. Schlug die Nägel im Abstand von 1m x 30cm in die Wand, band die Schnur drumherum und hatte in 15 Minuten meine Ideenwand. Mit Wäscheklammern ein paar Ausdrucke und Collagen aufgehängt – fertig! Schnell, billig, easy, flexibel.

Demnächst wollen wir die Schnurschlange noch weiter führen, um die Tür herum auf die andere Seite der Wand, es sieht aus wie eine Skulptur!

Was macht ihr um euch eure Ideen zu merken?

Butter deluxe

Lebenstipp 11:

Im Gegensatz zur weitläufig verbreiteten Meinung ist Butter gesund und sollte immer den Vorrang haben vor künstlicher Margarine & co. Sie hat viele ungesättigte Fettsäuren, unterstützt hervorragend die Vitaminabsorption und wurde in keiner Chemieküche zusammengebraut! Also greift guten Gewissens wieder zur Butter und lasst Lätta oder andere Halbfett-scherze im Regal liegen (die unserer Figur sowieso nicht helfen).

Und so sieht die Butter in ihrem hübschen Sommeroutfit aus: Viele frische Kräuter, getrocknete Tomaten und Meersalz. Megalecker!

 

Dazu braucht ihr:

  • 1 Butter
  • 1-2 Handvoll frische Kräuter (ich habe verwendet: Thymian, Rosmarin, Majoran und Salbei)
  • 10-15 Scheiben getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
  • evtl. 1 kleine Knoblauchzehe

Nehmt die Butter mit etwas vorlauf aus dem Kühlschrank, damit sie weicher werden kann. Holt euch eure Kräuter und schnibbelt sie klein (Tipp: bei Kräutern mit einem harten Stängel wie Rosmarin schneidet nicht den ganzen Zweig ab, sondern zieht am Stängel  mit zwei Fingern in entgegengesetzter Richtung die Blätter ab, also direkt an der Pflanze. So bleibt der Pflanze der Zweig erhalten und sie kann schneller neue Blätter wachsen lassen.

Schneidet auch die getrockneten Tomaten in kleine Würfel und legt alle Zutaten in eine Schüssel. Etwas salzen und dann mit der Hand kräftig durchkneten! Für Mutige kann ich nur wärmstens empfehlen: Mit noch einer geriebenen Knoblauchzehe ist diese Butter schier zum niederknien. Aber das Aroma ist eben imposant 😉

Welche Butterrezepte liebt ihr über alles?

Klein ganz Groß

Lebenstipp 9: die Glücksformel

Wenn ihr (so wie ich) auf der Suche seid nach dem großen Glück, solltet ihr im ganz Kleinen anfangen und das Glück auf diese Weise dauerhaft anzapfen.

Beginnt damit jeden Tag eine Kleinigkeit zu erschaffen. Egal welchen Beruf ihr habt und welches Talent, das Gefühl etwas selbst erschaffen zu haben hat bei jedem die gleiche Wirkung: Stolz, Freude, Selbstbewusstsein. Und wer hätte davon nicht gern mehr 😉

Überlegt, welche Dinge in der Wohnung mal fällig wären und probiert sie selber zu machen statt zu kaufen oder machen zu lassen: Fahrradschlauch flicken, ein Regal bauen, den Tisch neu lackieren, einen Lampenschirm bauen, eine Vase töpfern, ein Geschenk für den nächsten Geburtstag schaffen, Kräuterbutter machen, Brot backen, eine Kette basteln, ein T-shirt bedrucken, sich eine Handytasche häkeln, gekaufte Kräuter umtopfen….

Eines unserer jüngsten Projekte ist ein Kalender der etwas anderen Art! Ich wollte einen Kalender, in dem ich wöchentlich Dinge eintragen kann, die für diese Woche anstehen zusammen mit einer Monatsanzeige um die großen Pläne fürs Jahr einzutragen.

Heraus kam unsere Neuinterpretation eines Kalenders, mit verschiedenen Ebenen für einen 3D-effekt und bestrichen in Tafelfarbe.

Es gibt Sachen, die gehen in 10 Minuten und andere, die zu richtigen Projekten wachsen können, aber beide werden euch glücklich machen, garantiert! Und vergesst nicht, der Leitspruch sollte immer sein:

Better done than perfect 

Erzählt uns doch, was ihr gern kreiert!